Jeder schwärmt von dieser Region.

Wer an Australien denkt, denkt nicht zwingend an eine typische Weinregion, aber dennoch findet man einige gute Weingüter inmitten der Kängurus.

Was mich an Australien ebenso fasziniert, ist diese Wandelbarkeit. So erscheint die Landschaft so weit und karg und dann weicht diese Einsamkeit grünen Landstrichen mit Weinreben und einem Hauch von Toskana.

Knapp 300 Kilometer von Perth entfernt liegt die Margaret River Region.

Umgeben vom indischen Ozean und dem Südpolarmeer, strahlt Margaret River dieses italienische Flair aus, gepaart mit der australischen Lässigkeit. Diese Ecke von Australien hat seinen ganz eigenen Charme. Hier trifft der Weinliebhaber auf sonnengebräunte coole Surfer, die den Tag bei ausgezeichnetem Wein und gutem Essen, ausklingen lassen.

Margaret River Region

 

Margaret River, Red Truck

 

WEIN und WEINGÜTER!!! Margaret River

Verlässt man die Stadt, reihen sich die Weingüter wie an einer Perlenschnur nach und nach aneinander die Straße entlang. Wer hier ist, sollte bei dem ein oder anderem Halt machen und bei einer kostenlosen Weinprobe eine Flasche Wein für den Abend im Outback kosten und aussuchen. Wer lieber Bier trinkt, der kann sich in den 5 Brauereien umsehen, verkosten und sich für die nächsten Campingtage eindecken.

Für mich war es leider zu früh. Es hatte früh morgens noch kein Weinkeller offen. Und ich gebe zu, auf nüchternen Magen wohl auch keine gute Idee. Allem voran, kennt die australische Polizei keine Pardon. In Australien wird man angehalten und darf sofort in das Alkoholmessgerät blasen ohne groß abgefragt zu werden, ob man Alkohol konsumiert hat oder nicht. Dabei spielt die Uhrzeit auch keine Rolle. Mich haben sie bereits um 10 Uhr morgens und um 14 Uhr Nachmittag kontrolliert.

 

Margaret River

 

Surfers Point

Wer Lust auf Wellen hat, der schnappt sich sein Surfboard und genießt fast 40 Surf-Strände in der Umgebung von Margaret River. Und dabei spielt es auch keine Rolle ob Pro oder Anfänger, denn jeder Strand hat seine persönliche Note. Ob man nun surft oder nicht, die Strände in Australien sind einfach der Hammer und sind auf alle Fälle immer wieder eine Pause wert. Ob nun auf dem Bodyboard, relaxed am Strand oder beim BBQ.

Aber erst einmal einen guten Kaffee. Dabei komme ich in das nette Örtchen Namens Dunsborough. Ein süßer Küsten Ort und perfekt zum flanieren zwischen den putzigen Häusern, Cafés mit Bäckereien und Lebensmittelläden. Hier habe ich auch meinen Tipp für den Strand bekommen und mache mich nach meinem Kaffee auf in Richtung Meelup Beach.

Der Tipp war Gold wert. Es ist wunderschön hier.
Kurz vor dem Strand gibt es einen, wie es in Australien oft der Fall ist, BBQ Bereich. Und bereits um 10 Uhr morgens tummeln sich schon die ersten Einheimischen und bereiten hier ihr Mittagessen zu. Es wird gebrutzelt und die Kühltaschen, die so groß sind wie Kühlschränke mit zwei Griffen sind, werden vom PickUp gehievt. Bei diesem traumhaften Ausblick wundert mich das nicht und ich packe meine Müslischüssel und meinen Kaffee und setze mich an den Strand zum frühstücken und lausche dabei den Wellen.

 

Meelup Beach, Margaret River Region

Meelup Beach, Margaret River Region

Grüne Palme, Margaret River

Meelup Beach, Margaret River

Meereswasser, Margaret River

 

Dann mache ich mich auf eine Entdeckungstour. Denn direkt neben dem großen Parkplatz geht ein Fußweg entlang, den ich für meine Tour nehme. Immer wieder tauchen kleine Strandabschnitte auf. Wer auf der Suche nach etwas Einsam- der Zweisamkeit ist, der findet hier sicherlich das ein oder andere „geheime“ Stückchen Badestrand für sich.

Cape Naturaliste Lighthouse

Die Straße, Cape Naturaliste Road die auch zum Meelup Beach führt, führt auch zum 20 Meter hohen Cape Naturaliste Leuchtturm. Leider war er wegen Renovierungsarbeiten so verpackt, das man ihn weder besuchen noch sehen konnte. Aber er gilt als einer der Attraktionen in der Region. Wer noch mehr über den Cape Naturaliste Lighthouse erfahren möchte, der besucht die offizielle Seite von WesternAustralia.com.

 

Cape Naturaliste Lighthouse, Margaret River Region

Cape Naturaliste Lighthouse

 

Dennoch kann man hier einen netten Sparziergang machen und den Blick auf das weite Meer genießen. Und wenn man dann noch zur richtigen Jahreszeit da ist, hat man auch die Chance auf Sichtung von Wale.

Auch wenn die kleine Wanderung am Cape Naturaliste Lighthouse ganz angenehm war, bin ich etwas enttäuscht das ich kein winziges Stückchen vom Leuchtturm sehen konnte. Dann mach ich mich eben wieder auf den Weg auf die National Route 1 Richtung Norden.

Heute möchte ich gerne zum ersten mal zu Beginn meiner Reise, einen Campingplatz anfahren. Hierfür habe ich mir einen in der Nähe von Joondalup rausgesucht. Aber jetzt heißt es erst einmal wieder, einsteigen und Kilometer schrubben. Das Ziel liegt noch in ca. 300 km Entfernung und dabei geht es auch wieder zurück zum Anfang – nach Perth.

 

Margaret River, Roadsign Possums

Margaret River, Roadsign Possums

australische Farm, Margaret River Region

Margaret River

 

Hier war ich doch schon mal!? Genau, ich bin wieder in Perth und damit, habe ich in Australien wirklich nicht gerechnet – ich stehe im Stau! Scheinbar bin ich genau in die einzige Rush Hour Australiens gekommen und alle Leute die in Perth arbeiten, wollen heim. Mitten drin, mein Camper und ich. Da muss ich jetzt wohl durch und nehme es mit Humor.

Dann erreiche ich mein Ziel – Joondalup.
Mein erster Stopp auf einem Campingplatz. Schluss mit dem Lotterleben und der Wildnis. Kurz ab in die Zivilisation, morgen geht es wieder raus ins Outback. Mein Stellplatz hat einen tollen Blick auf´s Meer.

Gegenüber, auf der Wiese, findet ein Food Festival statt. Fast der ganze Ort scheint hier zu sein. Das die Australier echte Profis im BBQ sind, zeigen sie alleine schon, mit ihrer Ausstattung. Sie kommen mit Campingstühlen, Picknickdecken und weiteren Equipment um so einen Abend gemütlich zu gestalten. Los geht´s, ich drehe eine Runde, ziehe meine Kreise durch das Angebot der Food Trucks, mit Essen aus unterschiedlichen Ländern und den Ständen mit Kunstwerken. Mit einem Bier geselle ich mich zu der Gruppe und lausche dem Sänger mit der Gitarre in der Mitte. So kann der Abend ausklingen!

Das könnte Dich auch interessieren:

Yanchep National Park

Mit einem wunderschönen Sonnenaufgang direkt am Sandstrand von Western Australia, wurde meine erste Nacht auf dem Campingplatz beendet. Ich mache mir meine erste Tasse Kaffee, bis die nächsten...

mehr lesen