Snow Polo Kitzbühel

Von Silvia|14. Januar 2018|Art is Passion Photodesign by Silvia Höld|0 Kommentare

Pferde Elitesport in Kitzbühel – Polo

Eigentlich bin ich ja so gar kein Wintermensch, aber  auf dieses Wochenende im Januar freue ich mich jedes Jahr. So hieß es am Wochenende wieder, auf nach Reith bei Kitzbühel zum 16. Bendura Bank Snow Polo World Cup, Wintersport der Sonderklasse. Mit schnaubenden Pferden, Hufgetrampel auf dem Schnee und etwas „Sehen und Gesehen werden“.

Das Event lasse ich mir nur selten entgehen, wenn das weltgrößte Polo Turnier auf Schnee stattfindet. Wenn ihr nächstes Jahr Zeit und Lust habt, nicht so weit weg seid, dann kommt unbedingt mal vorbei.

Der Polo Sport ist ein Mannschaftssport zu Pferd. Jeweils vier Spieler pro Team versuchen mit ihrem Holzschläger den Ball ins gegnerische Tor zu schlagen. Beim Arena Polo spielen aufgrund des kleineren Spielfelds jeweils nur 3 Spiele pro Team.

Das oberste Gebot bei diesem Pferdesport ist der Schutz des Pferdes. Pro gespielter Einheit, das sogenannte Chucka, muss das Pferd getauscht werden. Es darf nicht in zwei aufeinanderfolgenden Chuackas spielen. Kommt es beispielsweise zu einem Sturz, wird das Spiel unterbrochen. Hingegen bei einem Reiter liegt es im Ermessen des Schiedsrichters, ob das Spiel weiterläuft oder es eine kurze Unterbrechung gibt.

Alleine diese Regelung zum Einsatz des Pferdes, erfordert mindestens zwei Pferde zum Turnier.

Weiterer Schutz sind für die empfindlichen Pferdebeine vorgesehen. So tragen alle Pferde ausnahmslos Gamaschen, Springglocken und Bandagen. Die Mähne sowie der Schweif werden teilweise geschoren bzw. zusammgeflochten und getaped, so das keine Gefahr ausgeht, dass beispielsweise der Schläger sich darin verheddert könnte.

Polo ist ein schneller Sport und erfordert gutes Reitkönnen, Feingefühl und Vertrauen zum Pferd. Auch der Reiter ist vor Stürzen und versehentlichen Schlägen vom Pferd oder anderen Mitspielern nicht geschützt und trägt daher entsprechend Helm, Stiefel und Knieschoner.

Wie beim Golf gibt es auch beim Polo ein Handicap. Dieser bestimmt auch das Anfangsspielergebnis. Oft wundern sich viele Polo Zuschauer Neulinge über die krummen Spiel Ergebnisse zu Anfang eines Spiels. Die Summe der vier (oder drei) Einzel-Handicaps bildet das Gesamt-Handicap einer Mannschaft. Wenn die Mannschaften mit unterschiedlichen Handicaps antreten, erhält die Mannschaft mit dem geringeren Handicap einen Tore-Vorsprung.


Der Ball spielt nicht nur während des Turniers eine wichtige Rolle, sondern ist auch für die Namensgebung mit entscheidend gewesen. Der Name „Polo“ ist ein Ausdruck aus dem anglo-indischen und stammt aus der Sprache Balti und bedeutet „Ball“.

So, und beim nächsten mal seid ihr mit dabei. Ein Bisschen was über das Spiel und ein paar Regeln habt ihr jetzt kennengelernt, aber am besten geht es natürlich am Spielfeldrand. Da ist es auch sicherlich interessanter 😉

 

Und nachdem viele immer fragen mit welcher Ausstattung ich unterwegs bin, gibt´s hier jetzt mal die Liste für den gestrigen Tag. (Partnerlinks)

Für Bilder mit viel Action, packe ich gerne meine Canon EOS 1D Mark III in die Fototasche. Mit 10 Bilder die Sekunde ist sie blitzschnell und super für schnelle Reihenaufnahmen geeignet.

Eines meiner Lieblingsobjektive ist das Canon EF 70-200 mm 1:2,8 L IS II In Kombination mit der Canon EOS 1D Mark III  unschlagbar. Wer jetzt denkt, wow, das ist ja ein riesiges Objektiv, den muss ich enttäuschen. Bei solchen Veranstaltung ist das gegenüber den Sportjournalistin ein Kinderspielzeug. Ich glaube ja, die kommen mit einen Autohänger mit der sie ihr riesiges Objektiv transportieren.

 

Damit einem nicht der Arm abfällt oder am nächsten Tag eine Sehnenscheidentzündung hat (ich bin leider sehr anfällig), empfehle ich ein Stativ zu nutzen. Ich verwende das Bilora TP-285 Twister Pro II Man ist zwar etwas unfexibel, aber mit etwas Übung, gelingt einem auch das und es lässt sich auch schnell in ein Einbeinstativ verwandeln und damit ist man gleich einen ticken schneller. Den Kugelkopf auf beweglich stellen nicht vergessen und man kann den rasanten Bewegungen ohne Probleme folgen.

Eine schnelle Kamera ist das eine, aber was hilft einem eine schnelle Kamera, wenn die Speicherkarte die Daten nicht so schnell lesen kann. Daher ist es empfehlenswert in eine gute Speicherkarte, mit einer hohen Schreibgeschwindigkeit zu investieren. Bislang habe ich mit der Speicherkarte von Transcend 32GB 400 CF sowohl in der Lebensdauer und Lese-/Schreib- Geschwindigkeit gute Erfahrungen gemacht.

 

 

Diesen Beitrag teilen:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du verwendest diese HTML Tags und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*